Datenschutz

Letzte Änderung Jul 17, 20

FAQ

Hier beantworten wir häufig gestellte Fragen zu Checkyn.
Checkyn verwendet sogenannte "Public Key"-Kryptographie. Dabei werden Daten so verschlüsselt, dass nur der Empfänger mit einem passenden Gegenschlüssel die Daten wieder entschlüsseln kann. Die Verschlüsselung erfolgt bei Checkyn bereits auf dem Gerät des Endkunden, so dass zu keinem Zeitpunkt personenbezogene Daten in unverschlüsselter Form den persönlichen Einflussbereich verlassen.Checkyn nutzt für die Schlüssel "RSA-OAEP_SHA256" (Padding-, bzw. Hash-Verfahren). Die verwendeten Verfahren folgen den Empfehlungen des Bundesamts für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in der technischen Richtlinie "BSI TR-02102-1":
Nein, die personenbezogenen Daten werden ausschließlich für die Nachverfolgung von Infektionsketten auf Anfrage dem Gesundheitsamt bereitgestellt und nicht anders genutzt. Im Besonderen NICHT für Werbung.
Diese personenbezogenen Daten werden vom Besucher eingegeben, auf dem Smartphone direkt verschlüsselt und dann verschlüsselt übertragen und auch verschlüsselt gespeichert: Informationen über Modell & Version des Smartphones, Betriebssystems, Browsers Zusätzlich werden noch diese nicht personenbezogenen Daten erhoben, an den Server übertragen und gespeichert: Name, Vorname Adresse Telefonnummer Datum & Zeitpunkt des Betretens & Verlassens des Betriebs Namen von weiteren Gästen Zusätzlich werden diese Daten für den Nachrichtentransport erfasst aber nicht gespeichert: IP Adresse
Die Checkin Daten müssen entsprechend der Corona Verordnungen für 3 bis 6 Wochen verschlüsselt gespeichert werden, je nach Verordnung Ihres Bundeslandes, und werden danach automatisch gelöscht.
Immer noch Fragen? Sprich uns an!
Icon